Die Thüngener Metzgerei

Alternative Nahversorgung in Dürrbach und Versbach: Mobile „Läden“ – Die Thüngener Metzgerei

Die problematische Nahversorgung, vor allem mit Lebensmitteln in Stadtrandgemeinden wie Unterdürrbach oder Versbach, ist bekannt: Große Supermärkte und Discounter befinden sich in Reichweite – vorausgesetzt, man hat ein Auto oder ist anderweitig mobil. Vor Ort aber gibt es, wie in Unterdürrbach, weder Bäcker noch Metzger.

Der Bürgerverein Unterdürrbach hat daher bereits nach der Schließung des Jahrzehnte lang ansässigen Bäckers im vergangenen Herbst einen Ersatz gesucht und den Besuch durch die mobile Bäckerei Hohmann zwei Mal in der Woche organisiert.

Zum Schuljahresbeginn 2017/2018 schließt sich diesem Angebot nun die Thüngener Metzgerei, eine „rollende Fleisch- und Wurstwarenmanufaktur aus Unterfranken“ an, um nicht nur den Service des Einkaufs vor Ort anzubieten, sondern auch, um Alternativen zu den industriell hergestellten Wurstwaren der Supermärkte zu offerieren. Um sich von der Qualität zu überzeugen, können die Kunden auch einmal probieren und beim ersten Einkauf gibt es sogar 10% Nachlass. Dieser gilt außerdem bei jedem Einkauf für VDK-Mitglieder.

Aber die Metzgerei will nicht nur mit der Qualität ihrer Produkte überzeugen, auch in der Herstellung geht sie andere Wege als der Discounter: Die Tiere stammen aus der Region, es wird lokal geschlachtet und selbst verwurstet. Zudem bietet der Verkaufswagen zusätzlich Produkte wie Butter, Milch, Eier oder Senf an. So wird auch hier die Nahversorgung mit Nahrungsmitteln des täglichen Bedarfs erleichtert.

Ab 13. September können sich die Kunden selbst überzeugen. Immer mittwochs Von

9.25 – 09.45 Uhr           in Versbach              – Bushaltestelle Zum Tännig

9.50 – 10.30 Uhr           in Versbach              – Norma Parkplatz bei Bäcker Rösner

11.00 – 11.45 Uhr        in Oberdürrbach    – an Dürrbachtalhalle

12.00 – 12.45 Uhr        in Unterdürrbach   – am Alten Feuerwehrhaus.

Nun liegt es erst einmal am Verbraucher dafür zu sorgen, dass diese alternative Form der Nahversorgung bestehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.